Von Anfang an habe ich viel Energie in das Schiff gesteckt um eine strukturelle Verbesserung zu stande zu bringen. So haben wir unter anderem volgende Dinge realisiert, wovon manche schon wieder durch die Realität oder Zeit überholt. Bei beinahe allen Projekten erhielt ich Unterstützung von Freiwilligen, dem "Willem Jacob Team" und manchmal von Profis:

2003:

  • Schiff wir wieder bis zur originalen Länge eingekürzt
  • Anbringen der neuen Ladeluken
  • Erste Prüfung durch NKIP, unter der Leitung von der Niederländischen Schiffsfahrt Inspection (Nederlandse Scheepvaart Inspectie9
  • Wohnbarmachen des "roefs", der ehemaligen Wohnung des Skippers und seiner Familie
  • Streichen des Rumpfes und des "roefs".

2004:

  • Schleifen und lacken aller Rundhölzer
  • Verleimen der verrotteten Stellen im Mast
  • Verneuern alles verrotteten Fallen und Stagen
  • Segelzeugnis ausgegeben durch NKIP
  • Vergabe des ersten Zeugnis von Ordnungsmäßigkeit
  • Zum ersten Mal unter Segel
  • Neue Fock
  • Neuer Fockebaum
  • dritter Preis beim Drei-Städte-Wettstreit des Enkhuizer Klipperraces

2005:

  • Entfernung alles Rostflecken am Rumpf und anbringen eines neuen Farbsysthems über den Teer
  • "roef" neu gestrichen
  • Viele kleine Verbesserungen an der Takelage
  • Häufig Teilgenommen an Wettstreiten
  • Neuer Großbaum mit verbessertem Refsysthem und Unterliekstrecker

2006:

  • Erste Tour mit Gästen
  • Zweites Segelzeugnis durch NKIP
  • Erneuerte Segelwinsch
  • Ideensammlung über die Weiterentwicklung der Willem Jacob für 2007 und weitere Jahre
  • Optimalisierung der Website Willem Jacob

2007:

  • Neue Kimmen und Boden
  • Entfernen von allem Teer und ähnlichen von dem alten Teil der Willem Jacob und anbringen von einer modernen zwei Komponenten Epoxy Farbe
  • Einbauen von einer neuen Kombüse nach der neusten Regelgebung und Einbau von modernen sanitären Einrichtungen
  • Umbau des alten Frachtraums zu einem Tagesraum für Gäste
  • Vergabe des zweiten Zeugnisses von Ordnungsmäßigkeit: Tagestouren 39 Passagiere, Mehrtägise Tourem 25 Passagiere.
  • Erneuerung der Farbsysthems auf dem "roef" und dem Achterdeck.

2008:

  • Erneuerung der stählernen Ladeluken hinter dem Mast
  • Verlegen des neuen Bodens im Tagesraum
  • Bau einer Trennwand zwischen Tagesraum und altem Frachtraum
  • Isolieren und bekleiden der Wände im Tagesraum
  • Einbau der Bänke und des Kamines im Tagesraum

2009:

  • Verlegung des Maschinenraums von dem Hinterraum unter den "Roef"
  • Einbau eines neuen Hauptmotors, John Deere
  • Aufbau des neuen "Roefs"
  • Teile des Einbaus des "roefs" und des Hinterraums
  • Anbringung der neuen hölzernen Ladeluken hinter dem Mast

2010:

  • Erneuerung des Deckes vor dem Mast zu Ladeluken
  • Bauen der hölzernen Ladeluken vor dem Mast
  • Wiederinstandstetzung des ursprünglichen Mastdeckes
  • Nieten des neuen Mastköchers
  • Letzte Tischlerarbeiten im "roef" und Hinterraum
  • Neuer Mast
  • Verdoppelungen der Schiffshaut im Vorschiff entfernt
  • Eingansluke des Vorraumes restauriert
  • Schraubenachse neu ummantelt

2011:

  • Vorschiff komplett eingezimmert

2012:

  • Erneuerung des Farbsysthems auf Deck und Reling
  • Neuer Fockebaum

Kurz und gut, es ist viel getan. Ein Schiff nimmt und gibt. Als ich als 18-jähriger das Schiff kaufte hatte ich von tuten und blasen noch keine Ahnung, inzwischen habe ich gelernt zu schweissen, streichen und Eisen zu bearbeiten. Ich habe gelernt mit Technik, Marketing, Handel und mit Personal/ Freiwilligen um zu gehen, etc etc etc. Eine steile Lernkurve also. Das wichtigste an dem Projekt "Willem Jacob" finde ich das Geniessen. Es gibt viel einfachere Arten um mein Brot zu verdienen, aber das Geniessen an Bord von der Willem Jacob ist jedes Mal aufs neue wieder besonders. Sowohl für Gäste und Besatzung als auch für mich.
Natürlich ist es nicht immer einfach. Das merke ich sowohl während der Touren als auch bei dem Unterhalt des Schiffes. Oft ist die beste Wahl nicht die bequemste Wahl. Aber immer wieder und wieder wird mir vor Augen geführt das ein bewust gewählter, schwieriger Weg zu vielen Glücksmomenten führt.
Meine Mission ist es so viele Menschen wie möglich von dem einmaligen "Willem Jacob- Gefühl" kosten zu lassen und vielleicht sogar miterleben zu lassen.

Foto's

Mast renoveren
Nieuwe giek maken
Inzetten nieuwe bodem
Vernieuwen vlak en kimmen
Intimmeren achterste deel ruim
Vernieuwen roef en machinekamer
Varend monument