Geschichte

Die Willem Jacob ist ein holländischer Ein-Mast-Klipper der 1889 in Slikkeveer gebaut wurde. Das Schiff wurde als segelndes Frachtschiff gebaut und ist vor allem mit Stückgut gefahren. Erst nur unter Segel, in späteren Jahren wurde jedoch auch ein Motor gebraucht. Zu Beginn nur als Hilfsmotor, später wurde ein stärkerer Motor eingebaut durch den die Segel komplett verdrängt wurden.

Das Schiff wurde im Auftrag eines Steinfabrikantens gebaut, dem Herren van der Elst. Sein Sohn hieß "Willem Jacob", daher auch der Schiffsname. Dank Floor Schaddelee weiß ich viel von der Geschichte des Schiffes. Seine Familie fuhr von 1889 bis 1980 auf dem Schiff. Erst im Lohndienst, später konnte seine Familie das Schiff kaufen. Im Laufe der Zeit hat das Schiff verschiedene Namen gehabt. Es wurde immer nach der Frau des Besitzers benannt. Unter anderem hieß das Schiff "Maria" und "Adriana Cornelia".

Der Skipper und seine Familie wohnten zusammen an Bord im Aufbau hintem auf dem Schiff, dem sogenanten "roef". Die Betten standen unter dem Achterdeck. Wenn die Kinder noch zu klein waren fuhren während der Segelzeit ein oder zwei Matrosen mit. Sie schliefen ganz vorne im Schiff. Sobald die Kinder größer waren mussten sie auch als Matrose mitarbeiten und schliefen dann auch vorn.

Das Schiff hatte bis 1980 den Heimathafen Werkendam und ist sehr viel auf dem Rhein gefahren, besonders auf dem deutschen Rhein. Es kam vor, dass das zwei Jahre nicht in den Niederlanden war. Die Willem Jacob ist ein guter Segler was mit dem Fahrgebiet zu tun hat. Häufig musste gegen die starke Strömung des Rheins angekämpft werden wofür ein Schiff nötig ist, dass schnell und wendbar ist. Beide Eigenschaften sind auch heute noch in der Willem Jacob zurück zu finden. Schon immer war das Schiff mit großen Segeln ausgestattet und war bekannt als schnelles Schiff.

Anfang der 80-er bekam das Schiff wieder seine Segel zurück. Dick van Andel kaufte das Schiff als Frachtschiff und baute es in ca fünf Jahren zu einem Schiff um mit dem er mit Gruppen fahren konnte. 1985 hat das Schiff eine besondere Reise gemacht: nach Leningrad. Da die Willem Jacob jedoch nicht wirklich ein Seeschiff zu sein schien hat Dick van Andel den Rumpf eines Dreimastschoners gekauft und diesen komplett restauriert. Die Willem Jacob wurde damals an einen Mann in Nijmegen verkauft. Dieser fuhr nicht selbst auf dem Schiff sonder hatte verschiedene Skipper im Lohndienst. Hoorn wurde zum Heimathafen und das Schiff fuhr eine Anzahl Reisen auf dem IJsselmeer und dem Wattenmeer.

2000 wurde das Schiff an einen Harlinger Schiffer verkauft welcher zwei Jahre mit dem Schiff fuhr. Auf Grund eines Brandes musste er jedoch das Schiff zum Kauf stellen. Damals kaufte ich das Schiff und habe es im Laufe von sieben Jahren restauriert. Gute 60% des Schiffes wurden hierbei erneuert..... Lesen Sie mehr über die Restaurierung.

Foto's

Oude Fotos
Oude Fotos
Gestreken mast
Achterdek met bemanning